E-Mail

hhofrogge@050media.nl

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie haben das perfekte Pinterest-Board erstellt, gefüllt mit allen Arten von Möbelstilen, die Sie lieben, aber Sie wissen nicht, wie Sie den Stil nennen sollen. Wir sind hier, um Ihnen zu helfen, den verschiedenen Möbelstilen einen Namen zu geben, besonders Ihren Favoriten, damit Sie sich mit noch mehr von dem umgeben können, was Sie lieben.

Arten von Möbelstilen
Dieser Leitfaden über die Arten von Möbelstilen enthält zwei Listen von Möbelstilen, die traditionelle, zeitgenössische und moderne Möbelstile umfassen.

Zunächst betrachten wir historische Möbelstile, die Hunderte von Jahren zurückreichen und von klassischen Möbelstilen beeinflusst sind, die noch älter sind. Diese traditionellen Möbelstile bilden die Grundlage für unsere zweite Liste von Möbelstilen, die viele der zeitgenössischen Möbelstile enthält, die wir heute sehen.

Traditionelle Möbelstile
Möbel sind seit Jahrhunderten ein Zeichen von Reichtum und Luxus, von der jakobinischen Ära um 1600 bis zum modernen skandinavischen Design der 1900er Jahre. Hier finden Sie einen Überblick über historische Möbelstile – und die wichtigsten Merkmale dieser traditionellen Möbelstile, von denen viele von klassischen Möbelstilen beeinflusst wurden.

Jacobean (1600-1690): Der jakobinische Stil ist aus der englischen Frührenaissance hervorgegangen. Jacobean-Möbel zeichnen sich durch gerade Linien, verschnörkelte Schnitzereien und dunkle Oberflächen aus.

William und Mary (1690-1735): Möbel im William-and-Mary-Stil waren im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert beliebt und zeichnen sich durch holländische und chinesische Einflüsse, trompetendrehende Beine, spanische Kugelfüße und orientalische Lackarbeiten aus.

Queen Anne (1700-1755): Möbel im Queen-Anne-Stil entstanden während der Herrschaft von Wilhelm III. von England. Er zeichnet sich durch Cabriole-Beine, Pad- oder Erpelfüße, Stühle mit Fiddle-Backed und bat-wing-förmige Schubladengriffe aus.

Pennsylvania Dutch (1720-1830): Pennsylvania Dutch ist ein amerikanischer Möbelstil mit germanischen Einflüssen. Er zeichnet sich durch utilitaristische Schlichtheit und farbenfrohe Volksmalerei auf Gehäusen aus.

Louis XVI (1760-1789): Dieser Stil wurde für Marie Antionette während der Französischen Revolution entworfen und vom neoklassischen Design beeinflusst. Louis XVI-Möbel zeichnen sich durch griechisch-römischen Einfluss, gerade Linien, klassische Motive wie Kanneluren und reich geschnitzte Details aus.

Chippendale (1750-1790): Dieser Stil wurde von einem Londoner Möbelschreiner namens Thomas Chippendale geschaffen. Er lässt sich in gotische, französische und chinesische Einflüsse und den Queen Anne-Stil einteilen. Chippendale-Möbel zeichnen sich durch Cabriole-Beine, Kugel- und Klauenfüße und gebrochene Giebelaufsätze auf hohen Gehäusen aus.

Hepplewhite (1765-1800): Hepplewhite furniture is named after London designer George Hepplewhite and was popular in the early United States. Hepplewhite furniture is characterized by its Neoclassical influence, delicate appearance, tapered legs, and contrasting veneers and inlay.

Sheraton (1780–1820): The Sheraton style is named after English designer George Sheraton, whose work overlaps with Hepplewhite. Sheraton furniture is characterized by an almost severe simplicity, straight lines, contrasting veneers, and sometimes tapered legs. 

Federal (1780–1820): Federal furniture is a combination of the Hepplewhite and Sheraton styles. It is known for its gracefully straight lines, contrasting veneers, neoclassical motifs, and ornamentation. 

American Empire (1800–1840): This is a French-inspired furniture style that was popular in the US during the late 19th century. It is known for classical ornamentation, course carvings, and dark finish.

Victorian (1840–1910): Named after Queen Victoria, this was the furniture style of the English Victorian period. Created during the industrial revolution, Victorian furniture was the first style to be manufactured. Victorian furniture is characterized by a Romantic influence, heavy proportions, dark finish, and elaborate ornamentation.

Arts and Craft (1880–1910): Influenced by the ideas of artist William Morris, Arts and Craft was the style of the Arts and Craft movement, which sought to recapture the craftsmanship found in pre-industrial guilds. Arts and Craft furniture is characterized by a simple, utilitarian design. See pieces that reflect this style.

Art Deco (1910–1939): Unlike the Arts and Craft style, Art Deco furniture celebrated design excess. Originating in France shortly before WWI, Art Deco furniture is characterized by bold, vibrant colors, geometric shapes, shiny metal surfaces, exotic wood or ivory inlays, and geometric shapes with sweeping, angular lines. 

Scandinavian Contemporary (1930–1950): Named from the group of European countries from which it originated, Scandinavian Contemporary design was popular in the early 20th century. It is characterized by its three tenets of functionality, minimalism, and simplicity, incorporating a utilitarian design made with natural wood. 

Moderne Möbeldesigns
Während Sie in Fachgeschäften historische Möbelstile finden können, sind die heutigen Stile sehr unterschiedlich. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich die Möbelmode von verschnörkelten, klassischen Looks zu zeitgenössischen Möbelstilen entwickelt, die die Grenzen zwischen Kunstfertigkeit und Funktionalität verwischen.

Während die meisten Leute den Begriff “modern” oder “zeitgenössisch” verwenden, um die heutigen Möbel zu beschreiben, ist die Vermischung dieser beiden Begriffe eigentlich die Beschreibung von zwei verschiedenen Designstilen. Wie Sie in der untenstehenden Liste der Möbelstile sehen werden, sind “modern” und “zeitgenössisch” eigentlich zwei verschiedene Designtypen für sich.

Eine Liste einiger aktueller Möbeldesigntypen umfasst:

Antike: Wenn Sie einen der gerade beschriebenen Stile mögen, könnten Sie antike Möbel mögen. Antike Möbel, die mindestens ein Jahrhundert alt sind, sind in der Regel aus Holz gefertigt und haben einzigartige, verschnörkelte Details, die es Händlern ermöglichen, sie leicht zu datieren.

Amerikanischer Kolonialstil: Amerikanische Kolonialmöbel kombinieren verschiedene Züge von Jacobean, Pennsylvania Dutch, William and Mary, Queen Anne und Chippendale. Man könnte sagen, dass Kolonialmöbel eine Form von traditionellen Möbeln sind, aber sie umfassen eine größere Vielfalt von Stilen aus der britischen Kolonialzeit.

Traditionell: Die Kombination aus Queen Anne-, Chippendale- und Sheraton-Stilen ist typisch für traditionelle Möbel mit anmutigen Ornamenten, geraden Linien und konischen Beinen. Lesen Sie hier unseren Leitfaden über den traditionellen Möbelstil.

Empfohlene Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.